sunflowers-3640938_1920_edited
2_edited_edited_edited_edited.jpg
Immunsystem

Antibiose ist gestern

Symbiose ist heute

Unser Immunsystem ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Es kann über unsere Ernährung und auch über den gezielten Umgang mit Informationen und wie wir diese verarbeiten beeinflusst werden.  Wenn wir mit Situationen über längere Zeit in einem "inneren Widerstand" sind, kann das unser Immunsystem erheblich beeinträchtigen. Meine Erfahrung zeigt, dass Menschen, die über längere Zeit im inneren Widerstand sind und ihre Situation (aus unterschiedlichen Gründen) nicht verändern können oder wollen,

diverse Mangelerscheinungen aufweisen können - oft ist der Eisenhaushalt mit betroffen.

Ein gutes und starkes Immunsystem - geistig, seelisch, körperlich - ist aber keineswegs dem Zufall überlassen.

 

Auf der geistig-mentalen Ebene können wir es beeinflussen, indem wir uns der Qualität unserer Gedanken bewusst werden. Sind unsere Gedanken eher positiver Natur? Oder machen wir uns viele Sorgen? Sind unsere Denkmuster stressverstärkend? Worauf richten wir unseren Fokus?

 

Auf der psychischen Ebene geht es um unsere Gefühle und Empfindungen. Welche Gefühle dominieren unseren Alltag? Wie fähig sind wir, die uns prägende Qualität von Gefühlen und Empfindungen zu unseren Gunsten zu beeinflussen? Hängen wir womöglich gefühlsmässig in unschönen Erlebnissen fest? Plagen uns Ängste? Gelingt es leicht, uns das Leben schön zu gestalten und Freude zu empfinden? Empfinden wir unseren Alltag mehrheitlich friedlich oder ist er stress geprägt? Sind unsere zwischenmenschlichen Kontakte von nährender oder eher zehrenden Natur? 

Auf der körperlichen Ebene können wir über unsere Ernährungsweise und unsere Verhaltensweise direkten Einfluss nehmen. Ist unsere Nahrung frisch und gesund? Essen wir in einer ruhigen Atmosphäre und mit Genuss? Gönnen wir unserem Körper Erholung und genügend Schlaf? Bewegen wir uns genügend in der Natur?

Was von aussen auf uns einwirkt können wir nicht beeinflussen, unsere Haltung dazu und wie es uns beeinflusst aber sehr wohl.

In der aktuellen Situation mit COV-19 ist es deshalb besonders wichtig, dass wir sehr bewusst und achtsam mit uns sind. Stärkend für unser Immunsystem ist:

- ein Tagebuch führen

- ein selektiver Medienkonsum (um Angst und Stress möglichst zu vermeiden)

- sich frisch und gesund ernähren

- sich draussen in der Natur aufhalten

- Kontakte pflegen

- Meditation, Yoga und Achtsamkeitsübungen

Es muss nicht sein, dass 

- du dich überfordert fühlst oder

- du von Angst geplagt wirst,

- du unter Stress leidest, 

- es dir schwer fällt ruhig und geerdet zu bleiben oder

- dir die Zuversicht fehlt.

Du kannst mehr Einfluss nehmen auf deine Situation als dir vielleicht jetzt gerade bewusst ist. Ich zeige dir gerne Möglichkeiten auf. Lass dich begleiten.